Kardinal Meissner als Herr der romanischen Kirchen

In der romanischen Kirche St. Kunibert zu Köln, steht eine anschauliche Figur des 19. Jahrhunderts, darstellend "Papst Clemens" mit der dreistöckigen Tiara, dem Hirtenstab und einem Anker. Die Farbigkeit der Skulptur, mit grünen Gewand, rotem Mantel und Gold- Absetzungen, diente als Vorlage für eine andere gotische Bischofsfigur (westfälisch), die ein Kirchenmodell in der linken Hand trug.

weiter lesen...
Kardinal Meissner als Herr der romanischen Kirchen

In der romanischen Kirche St. Kunibert zu Köln, steht eine anschauliche Figur des 19. Jahrhunderts, darstellend "Papst Clemens" mit der dreistöckigen Tiara, dem Hirtenstab und einem Anker. Die Farbigkeit der Skulptur, mit grünen Gewand, rotem Mantel und Gold- Absetzungen, diente als Vorlage für eine andere gotische Bischofsfigur (westfälisch), die ein Kirchenmodell in der linken Hand trug.

Die Haltung und die Gesichtszüge der Figur, erinnern uns an den in Köln residierenden Kardinal Meissner, der in der Tat als "Herr der 12 romanischen Kirchen in Köln" gilt und dieses eindrucksvoll zeigt.

Zurück